Wenn Sie die Schritte in diesem Blog-Beitrag befolgen, können Sie einfach und schnell Schriftarten von Google Fonts in Ihre WordPress-Website integrieren und dabei die Datenschutzgesetze der DSGVO einhalten.

Google Fonts ist ein kostenloser Schriftartendienst, der Zugang zu über 1400 verschiedenen Schriftarten bietet. Diese Schriftarten sind meist unter der Open Font License lizenziert und können für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Die einfachste Art, Google Fonts zu verwenden, ist, sie über die Google Server in Ihre Website zu integrieren. Allerdings ist diese Methode nicht mit dem deutschen Datenschutzrecht vereinbar. Denn wenn die Google Fonts extern abgefragt werden, wird die IP-Adresse des Nutzers an Google weitergegeben.

Wenn Sie die Google Fonts dennoch verwenden und die deutschen Gesetze einhalten möchten, müssen Sie die Schriften herunterladen und auf Ihrem eigenen Server hosten. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass keine Nutzerdaten an Google übermittelt werden.

Um Google Fonts lokal auf Ihrer WordPress-Website zu verwenden, folgen Sie diesen Schritten:

  • Rufen Sie die Google Fonts-Website auf und wählen Sie die Schriftart aus, die Sie verwenden möchten.
  • Klicken Sie auf das „+“-Symbol neben dem Namen der Schriftart, um sie zu Ihrer Sammlung „Meine Schriftart” hinzuzufügen.
  • Klicken Sie in der Sammlung „Meine Schriften“ auf die Schaltfläche „Herunterladen” in der oberen rechten Ecke.
  • Es wird eine .zip-Datei heruntergeladen, die alle erforderlichen Schriftarten enthält.
  • Entpacken Sie die Datei und laden Sie die Schriftarten auf Ihre WordPress-Website hoch. Sie können ein Plugin wie Easy Google Fonts verwenden, um die Schriftarten zu Ihrer Website hinzuzufügen.
  • Fügen Sie in das Stylesheet Ihres Themes den folgenden Code ein: font-family: ‘Name Ihrer Font’, sans-serif;
  • Speichern Sie Ihre Änderungen und sehen Sie sich Ihre Website in der Vorschau an, um die neue Schriftart in Aktion zu sehen!

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie jede beliebige Google-Schriftart auf Ihrer WordPress-Website verwenden, ohne sich um die Einhaltung des Datenschutzes sorgen zu müssen.

Verschiedene Methoden zum Einbetten der Google Fonts

Je nachdem, welchen Website-builder Sie benutzen, gibt es andere Dinge beim Einbinden zu beachten.

Wenn Sie eine Google-Schriftart mit Elementor verwenden möchten, sollten Sie zunächst die Schriftartdatei herunterladen und sie dann in Ihre WordPress-Mediathek hochladen. Anschließend können Sie sie in den Typografie-Einstellungen als benutzerdefinierte Schriftart auswählen.

Das Gleiche gilt für andere Plugins wie Beaver Builder oder Visual Composer. Auch in diesen Fällen empfiehlt es sich, die Schriftdateien lokal herunterzuladen, bevor Sie sie auf Ihrer Website verwenden.

Alternativ dazu, können Sie ein Plugin wie Use Any Font verwenden, mit dem Sie die Schriftdateien direkt auf Ihre WordPress-Website hochladen können. Mit dem Plugin können Sie auch bei Elementor Google Fonts lokal einbinden, sodass Sie problemlos jede beliebige Schriftart in Ihrem Elementor-Design DSGVO-konform verwenden können.

Wenn Sie Fragen zur Verwendung von Google Fonts auf Ihrer WordPress-Website haben, teilen Sie uns dies bitte über unser Kontaktformular mit.

Plugin Geheimtipp: Lokale Fonts

Als absoluten Geheimtipp empfehlen wir die Seite Lokale Fonts. Auf Lokale Fonts erhalten Sie direkt im Plugin lokal installierte Google Fonts und externe Datenaufrufe werden damit ebenfalls blockiert.

Das hat den Vorteil, dass die IP-Adresse Ihrer Nutzer nicht an Google weitergegeben werden und sie damit die strengen Vorschriften der DSGVO mühelos umsetzen.

Wenn Sie eine neue Schriftart verwenden möchten, müssen Sie lediglich nur auf lokale Fonts die gewünschte Schriftart auswählen und dann das Plugin im WordPress Backend hochladen.

So einfach geht das, Sie müssen mit dem Plugin nichts mehr machen. Unser absoluter Geheimtipp. Viel Spaß mit Ihren Google Fonts.